Springe zum Inhalt

Ergebnisse:

SG Alsenztal - SG RWO Alzey 1:3 (0:0)

SG Kibo/Orbis - SG Alsenztal 4:0 (2:0)

Nächste Spiele:

So, 17.02.
ASV Winnweiler - SG Alsenztal
Ort: Am Rauhen Weg, 67722 Winnweiler

Di, 19.02.
SG Alsenztal - SG Eintr. Bad Kreuznach
Ort: Auf der Steige, 67821 Alsenz

So, 24.02.
SG Alsenztal - SG Hüffelsheim
Ort: Auf der Steige, 67821 Alsenz

Fr, 01.03.
SG Alsenztal - VfR Wormatia Worms
Ort: Auf der Steige, 67821 Alsenz

Nachdem an den letzten Spieltagen für 3 Mannschaften alle Körner nochmals gebündelt wurden ergibt sich folgende Konstellation:

3. Mannschaft: Hier ist festzustellen, daß man sportlich nicht zufrieden sein kann. Ursächlich sind natürlich Dauerverletzte in allen 3 Mannschaften, worunter aus Qualitätsgesichtspunkten die Dritte am meisten gelitten hat. Dazu kommen Spieler, die auf dem Papier stehen aber aus nicht msl 5 Auftritte hatten. Aber es geht weiter. Das Engagieren und Kümmern von Eric und Tim ist bemerkenswert, wobei dies von Einigen aber leider nicht beachtet wird.
Zuletzt erfolgten Niederlagen gegen Mannschaften, gegen die in der Vorrunde Punktgewinne eingefahren wurden.

2. Mannschaft: Tuchfühlung zum 2. Tabellenplatz trotz 1:4 Niederlage in Monzingen vorhanden, insbesondere dann, wenn am Mittwoch in Sponheim noch das Nachholspiel gewonnen wird. Auch hier nehmen sich zuoft Spieler des Stammes private Auszeiten
Doch die Tabellenlage verspricht nach dem Winter Spannung.

1. Mannschaft: Dies gilt auch für die Bezirksligamannschaft obwohl sie nach hervorragendem Start leichtsinnig vorneweg 10 Punkte liegen gelassen hat.
Aber durch die Ergebnisse am letzten Spieltag dieses Jahres besteht wieder Kontakt zu Spitze (SGE, Schmittweiler), die  weiter ergänzt wird mit Brücken und Hackenheim.
Es lohnt sich in der Wintervorbereitung Vollgas zu geben, um es spannend zu machen. Aber Vollgas geben auch die anderen Mannschaften.
Vorrangige private Interessen ziehen sich durch alle 3 Mannschaften vor, was natürlich nicht zur Akztanz beim Rest der Spieler führt.
Mannschafts- und Teamgeist???

JSG Alsenztal sucht Koordinator/-in für die Jugendarbeit.
 Und auch Trainer und Betreuer
Mittlerweile ist im unteren Juniorenbereich ein "kleines" Pflänzchen entstanden, das es lohnt zu stabilieren und auszubauen. Hierzu benötigt die JSG Alsenztal Hilfe.
Wo sind die Leute, die Spass am Ehrenamt und der Juniorenarbeit haben? Ihr könnt Seminare zur Weiterentwicklung besuchen und bei außergewöhnlichem Aufwand kann  auch über eiine Entschädigung gesprochen werden.

Gerade aber bei der Dritten kommt es dadurch aber irgendwann auch zu Qualitätsproblemen. 

Einige Spieler (gilt für alle Mannschaften) machen es sich zu einfach und bestrafen indirekt das Gesamtteam.

3. Mannschaft: Trotz hervorragender Einstellung in den beiden letzten Spielen mussten 2 Niederlagen akzeptiert werden. Am Donnerstag in Bockenau gingen die Jungs sogar mit 1:0 in Führung und wurden dann durch 3 Abseitstore auf die Verliererstraße geschickt. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen.

Am Samstag dann die 4:0 Niederlage gegen Roxheim II.

Vielen Dank an diejenigen, die sich derzeit den Arsch aufreißen für die SGA. Der geringe Zuschauerzuspruch am Samstag in Niedermoschel war leider sehr dürftig.

Es geht weiter. Noch 4 Spiele: Bereits am nächsten Sonntag in Niedermoschel um 11.30 Uhr gegen FSV Bretzenheim II und dann am Mittwoch, den 14.11. in Alsenz um 19.30 Uhr das Nachholspiel gegen Fürfeld II. 

2. Mannschaft:
 Am 1.11. hatte Sponheim II aus Personalmangel das Spiel der beiden 2. Mannschaften abgesagt und um Neuansetzung gebeten.
Einige sind verwundert, dass wir in diesem Fall zustimmen, vergessen aber dabei dass Sponheim in der letzten Saison einer Spielverlegung gegen unsere Dritte zugestimmt hatte, da bei uns ein Engpass vorlage. Es gilt: Eine Hand wäscht die Andere. Dies gilt auch für die SG Fürfeld, die auch nicht hätten müssen verlegen.
Weiter gehts am Sonntag, 11.11. um 13.30 Uhr in Niedermoschel gegen den FC Merxheim II, ein wichtiges Spiel um den Anschluss nicht zu verlieren.

1. Mannschaft:
 Am letzten Donnerstag mit dem letzten Aufgebot und eine Personalsituation, die einige Spieler hausgemacht selbst zu verantworten haben und ein Arbeitssieg bei Hohl Idar-Oberstein mit 2:1 durch Tore von Serdar Yildiz und Sven Schenk beschenkte unterm Strich ein Freudegefühl.
Dann am Sonntag, das Spiel der Emotionen gegen den Tabellenzweiten und Lokalrivalen SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth.
Legt man die Vereinsbrille beiseite, hat der derjenige, der nicht dabei war, etwas versäumt.
Ein hocklassiges und schnelles Spiel mit spielerischen Vorteile für die SGA, aber letztendlich ohne Matchglück, da die Zahl der individuellen Fehler bei der SGA höher war als beim Gegner.
Das 1:0 für die Gäste fiel nach einem Freistoß bereits in der 1. Minute. Serdar Yildiz glich in Spielminute 15 durch einen als Balti verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 1:1 aus.
In der 2. Halbzeit folgte erneut nach einem Standard durch ein Traumfernschuss das 2:1 für die Gäste. Das Spiel wogte hin und her und der Schiri verlor zunehmend den Überblick und zwar gegenüber beiden Mannschaften, die alles gaben.
Ein elfmeterreifes Foul an Serdar wurde wurde nicht geahndet.

Als Cerm Özcan per Kopfball nach schönem Angriff zum 2:2 ausglich, tobte der SGA-Zuschaueranhang.

Insgesamt sahen knappe 300 Zuschauer dieses Derby.

Als dann Serdar Yildiz zum 3:2 einschoss war es schon ein ein Stück Fan-Extase in Alsenz. Aber der Schock kam dann kurz vor Schluss erneut nach einem Gästestandard. Endstand 3:3.
Nach Rudelbildung im 16er von Schmittweiler kam es zu 2 Platzverweisen, die sich beide Mannschaften teilten.

Hätte der Schiri früher durchgegriffen, wäre die Schlussphase entspannter zu Ende gespielt worden.

Ein Sieg der SGA wäre verdient gewesen.

Aber es besteht noch Kontakt zur Spitzengruppe.

Es geht weiter: Sonntag, 11.11. um 15.30 Uhr gegen FC Merxheim in Alsenz 

2. und 1. Mannschaft jeweils im  Spitzenquartett

Die 3. Mannschaft ist durch eine 6:1 Niederlage bei TSG Planig III auf den letzten Platz zurückgefallen. Sie hatte das Pech, dass durch den Ausfall des Spiels der A-Klassenmannschaft von Planig einige Spieler über deren 2. Mannschaft bis in die 3.Mannschaft nach unten durchgeschoben wurden. Folgerichtig kam auch ein solches  Ergebnis zustande. Einziger Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1 war Tim Rahn.

Die 2. Mannschaft von Thomas Nix besiegte, ohne großartig Glanz auszustrahlen, bei schwierigen Windverhältnissen in Winzenheim Türkgücü Ippesheim mit 4:1 und hat sich somit im Führungsquartett der B-Klasse KH 1 eingenistet. Den 3:1 Halbzeitstand besorgten Tim Rahn und Flo Kreischer  (2mal). Philipp Schneider machte dann in der Schlussphase den Deckel zum 4:1 Auswärtssieg drauf. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen.

Die 1. Mannschaft scheint nun wieder gefestigter, was sie mit einem klaren 5:0 gegen Türkgücü Ippesheim untermauerte und somit weiter den 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga inne hat. Nur in den ersten 20 Minuten konnte Ippesheim seine spielerische Klasse unter Beweis stellen.
Den Bann brach dann Serdar Yildiz nach schöner Vorarbeit über den rechten Flügel von Dennis Weber zum 1:0.

Spielertrainer Adrian Simioanca erhöhte mit einem fulminanten Schuss aufs 20 Metern in den rechten Torwinkel noch vor der Halbzeit zum beruhigenden 2:0.

In Halbzeit 2 erhöhten Julian Simon und Dennis Weber auf 4:0, ehe Serdar Yildiz mit seinem zweiten Tor den 5:0 Schlusspunkt setzte.

Insgesamt ein kontrolliertes und diszipliniertes Spiel gegen vor allem in der 2. Halbzeit überforderte Ippesheimer.

Schlag auf Schlag geht es weiter:

Auswärtsspiele am Donnerstag, 1.11. wie folgt:

2. Mannschaft: 12.30 Uhr beim Schlusslicht VFL Sponheim II. Mit einem Sieg in dieser Begegnung kann sich die SGA II belohnen und vorbereitet sein auf das schwere Heimspiel gegen SG Schmittweiler-Callbach II in Niedermoschel, am Samstag, 3.11. um 15.00 Uhr.

3. Mannschaft: Ihr müsste mal wieder ein Erfolgserlebnis gelingen, was beim Auswärtsspiel am 1.11 um 14.30 Uhr bei der TSG Bockenau sehr schwierig werden wird. 

Bessere Chancen bestehen am Samstag, 3.11. um 17.00 Uhr in Niedermoschel gegen die 2. Mannschaft von Roxheim/Gutenberg. Jungs da müssen wir jetzt durch.

1. Mannschaft: Donnerstag, 1.11. um 14.45 Uhr auf dem Finsterheck bei FC Hohl Idar-Oberstein, dem Aufsteiger. Ein Spiel, das von der Tabellensituation klar machbar erscheint, in der Praxis jedoch als total gefährlich einzuordnen ist und als das wohl schwierigste Spiel aller Restspiele in 2018 eingeordnet werden muss. Warum: Die SGA kann zwar jeden in der BL schlagen, aber auch gegen jede Mannschaft verlieren (siehe Karadeniz). Die Niederlagen bei Karadeniz und in Windesheim bei der SG Guldenbachtal sind in erster Linie der "Nichtannahme" der Platzverhältnisse geschuldet und waren begründet von einer gewissen Portion Selbstzufriedenheit.

Genau diese Situation hat die Mannschaft von Adrian Simioanca und  Maxi Bauer am Donnerstag vor der Brust: Ein Gegner der zuletzt relativ hohe Niederlagen akzeptieren musste und sich wahrscheinlich nur hinten rein stellt und ein Hartplatz, der Kombinationsfussball und Ballkontrolle unmöglich macht.

DAHER ALLES KOPFSACHE JUNGS. NUR IHR KÖNNT ES MIT DER RICHTIGEN EINSTELLUNG RICHTEN

Und bei einem Erfolg dort kann das absolute Spitzenspiel und die Mutter aller Lokalderbys im nordpfälzischen Raum der Bezirksligamannschaften kommen:

ALSENZ, Sonntag, 4.11.2018 um 14.45 Uhr gegen SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth  

Die 2. Mannschaft durch Unentschieden im Spitzenspiel weiter Tuchfühlung nach vorne.
Gegner für 3. Mannschaft zu stark
Bereits am Samstag begann das Fussballwochenende mit dem Spiel der 3. Mannschaft in Martinstein, was erwartungsgemäß mit 5:1 verloren wurde. Einziger Torschütze war TKH.
Nun gehts am nächsten Sonntag um 11.00 Uhr zur TSG Planig III, dem Tabelllenzweitletzten, wo durchaus wieder ein Erfolgserlebnis möglich ist.
Das Spitzenspiel in der B-Klasse zwischen unserer SGA II und der TSG Planig II endete 0:0 Unentschieden.
Die SGA hatte etwas mehr vom Spiel, hatte jedoch nicht das notwendige Matchglück auf seiner Seite, um solch ein Spiel zu gewinnen. Jedoch kann der Blick damit weiter in der oberen Tabellenregion gerichtet bleiben.
Nächste Aufgabe am nächsten Sonntag (28.10) um 13.00 Uhr in Ippesheim. Ein machbarer Gegner, wenn die Einstellung stimmt und eine "normal" besetzte Mannschaft auflaufen kann.
Die 1. Mannschaft besiegte den Tabellenführer FC Brücken verdient mit 2:0. In einem rassigen Spiel knüpfte die Truppe wieder an die Disziplin und die Spieleigenschaften der ersten Spieltage an. Die späten Tore erzielten Adrian Simoanca (per Kopf) und Balti.
Dabei wurde in der 1. HZ ein reguläres Tor nicht anerkannt und vor dem 2:0 noch ein Elfmeter verschossen.
Weiter dann am Sonntag, 28.10. um 15.00 Uhr bei starken Ippesheimern, die mit Ihrer geballten Offensivmacht jeden Gegner in der Bezirksliga schlagen können. Was der Sieg gegen Brücken Wert war wird sich dann zeigen.
Dann kommt wieder eine "englische" Woche. Vorschau folgt.

Nach 9 Spielen, davon 3 Pokalspiele, startete die 1. Mannschaft der SG Alsenztal mit 9 Siegen in die Saison, was natürlich bei Spielern und Fans einen ungewöhnlichen Optimismus und Erwartungsdruck entfachte. Aufgrund der bis dato sportlichen Darbietungen vielleicht auch verständlich.

Was Viele dabei vergessen, ist die Tatsache, dass die SGA seit Saisonbeginn als einzige Bezirksligamannschaft fast nur "englische" Wochen meistern musste, die Spieler sowohl körperlich als auch mental in die "rote" Zone kamen. Daß dies alleine der Grund ist, dass bei den letzten 4 Punktspielen "nur" 2 Punkte erzielt wurden, kann auch so nicht stehen gelassen werden:

Das Spiel gegen Hackenheim wäre siegreich zu beenden gewesen, bei der SG Guldental war die Niederlage verdient und gegen Waldböckelheim war die SGA klar die bessere Mannschaft. Das Spiel gegen den BSV verlor die Mannschaft durch fehlende Konzentration und einigen Undiszipliniertheiten.

Trotzdem hat die bisherige Runde schon einige "Körner" bei doch eher dünnem Kader gekostet.  Einige Spieler schleppen sich seit Wochen von Spiel zu Spiel, da angeschlagen.

Nun heißt es neu finden, denn die Mannschaft befindet sich unter den ersten fünf und liegt somit im Zielkorridor und alle Protagonisten (Trainer, Spieler, Fans) tun gut daran, nicht zuviel zu erwarten. Die Funktionäre schätzen die Situation realistisch ein.
Personell besser werden die nächsten Wochen nicht.

Nun gehts am Sonntag, 14.10. um 15.00 Uhr ins Salinental zu Karadeniz KH. Da gibt es keine Ausreden, ein Sieg ist Pflicht, auch wenn der ein oder andere Spieler fehlt.

Die  2. Mannschaft hatte ebenfalls mit Personalsorgen zu kämpfen, meisterte die Aufgaben - bis auf das Spiel gegen Hackenheim - mit Bravour und platziert sich im vorderen Tabellenbereich der B-Klasse KH 1.

Am Sonntag, 14.10. um 13.00 Uhr gehts nach Rehborn zur dortigen 2. Mannschaft.

Die Personalprobleme traf dann vor allem die 3. Mannschaft, die sogar ein Spiel absagen musste. Teilweise fehlten aus unterschiedlichen Gründen bis zu 18 Spieler, wenn man alle 3 Mannschaften zusammenrechnet.
Weiter gehts am Samstag, 13.10. um 16.00 Uhr in Becherbach gegen TUS Gangloff.

In der 4. Verbandspokalrunde gab es die 1. Niederlage gegen den Oberligisten TSG Pfeddersheim 
Am Kerwefreitag hat sich die SG Alsenztal I im Spitzenspiel gegen den TUS Hackenheim eigentlich sebst geschlagen, wobei gegen Ende sogar noch eine Niederlage möglich gewesen wäre. Somit kam es für die Gäste zu einem nicht unverdienten Punktgewinn.
Dabei lief alles für die SGA zunächst positiv. Dem 1:0 durch Dennis Weber folgte noch ein Platzverweis für Hackenheim. Dazu wurde noch in der 2. Halbzeit ein Elfmeter verschossen, der wohl das Vorentscheidende 2:0 gewesen wäre. Aber so kam wie es kommen mußte. Die Gäste gaben nie auf und kamen durch einen abgefälschten Schuss zum 1:1 Endstand.
5 Tage später dann das Pokalspiel ggen die TSG Pfeddersheim. Zwar sieht das Ergebnis mit in Form einer 7:0 Niederlagen nicht toll aus.
Jedoch wer das Spiel gesehen hat, merkte schon schnell, daß der Oberligist Ernst machte und mit bester Mannschaftsaufstellung 90 Minuten Tempo- und Kombinationsfussball zelebrierte, so wie man das wohl noch nie in Alsenz oder Hochstätten von einen Gegner gesehen hat. Das komplette Auftreten der Gäste zollt auch der SG Alsenztal höchsten Respekt, da - wie das gerne höherklassige Mannschaften bei niederklassigen Mannschaften tun - mit dem "zweiten Anzug" angetreten wird und nach Führung das Spiel nur noch verwaltet wird. Es war Anschauungsunterricht, indem fast nur mit 2 Ballkontakten kombiniert wurde.
Und die SGA hatte bei weitem nicht enttäuscht, sondern versuchte Vieles spielerisch zu lösen. Das Auftreten der SGA fand auch Lob beim Gegner, da immer mit fairen Mitteln agiert wurde und nicht mit Überhärte eingestiegen wurde.
Aber der Gegner war brutal gut im Ausnutzen der Torchancen. Die Mannen von Adrian Simionca und Maxi Bauer wurden dann auch mit Applaus aus dem Pokalmodus verabschiedet.
Hoffentlich hat das Spiel nicht zu viele Körner gekostet, da jeder Spieler läuferisch Alles gegeben hat.
Enttäuscht muß man über die Zuschauerzahl sein, da auch ein Benfizcharakter vorhanden waren. Die Gäste und die Schiris spendeten ein Teil ihrer Einnahmen. Gegenüber  den "normalen" Spielen der SGA waren aber nur wenige Zuschauer mehr anwesend, wie die die sonst immer unterstützen. Schade.
Weiter gehts Jungs:
Sonntag, 30.09. um 15.00 Uhr in Windesheim bei der SG Guldenbachtal. Der Aufsteiger ist schwer in die Saison reingekommen, hat aber zuletzt in die Liga reingefunden und mit Siegen aufwarten lassen.
Das Vorspiel um 13.00 Uhr bestreiten jeweils die 2. Mannschaften.
Zeitgleich mit der 1. Mannschaft spielt Vatanspor Kirn gegen die SGA III.

Niederlage, Unentschieden und Sieg
Es wurden 3 Spiele am Sonntag zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr ausgetragen mit unterschiedlichem Erfolg.
Die 3. Mannschaft verlor bei der SG Disibodenberg mit 7:1. Den Ehrentreffer erzielte Martin Mannweiler.
Die 2. Mannschaft war noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 3:1 für die TSV Lalo. Tom Schmids Tor schürte nochmals Hoffnung für die 2. Halbzeit.
Durch Tore von Bubbakarr und Julian Simon konnte noch das verdiente Unentschieden gerettet werden. Die Jungs zeigten nach schwachen Beginn Moral, was hoffen lässt.
Im Duell der Bezirksligisten TSV Lalo und SG Alsenztal taten sich die favorisierten Gäste bis tief in die 2. Halbzeit schwer. Sie ließen zwar fast nichts zu, erarbeiteten sich aber nur wenige Chancen. Ein Freistoßtor durch Serdar war der Dosenöffner, nach taktischer Umstellung durch das Trainerteam. Ab diesem Zeitpunkt war die SGA dominant und bestimmte das Spiel.
Es folgtem Tor durch Cem Oeczam nach dem schönsten Spielzug des Tages und eine Elfmetertor durch Balti, nach Foul an Serdar.
Es geht weiter mit den Kerwespielen in Hochstätten:
Freitagabend, 21.9. um  19.00 Uhr: SGA gegen TUS Hackenheim: Das absolute Spitzenspiel im Derby, Tabellenerster gegen Tabellenzweiter. Herz was willst du mehr.
Eine verdammt schwere Nuss für die SGA und irgendwann reist auch mal eine Serie. An der Kerb müsste es nicht sein.
Samstag, 22.9. um 15.30 Uhr: SGA III gegen SG Veldenzland. Hier ist die 3. Mannschaft Aussenseiter gegen den Tabellenführer der C-Klasse.
Um 17.30 Uhr ein erneutes Spitzenspiel, aber in der B-Klasse: Die SGA II empfängt das Topteam und Meisterschaftsfavorit TUS Hackenheim II.
Vorschau 4. Verbandspokalrunde: SG Alsenztal gegen den Oberligisten TSG Pfeddersheim
Mittwoch, 26.09.2019 um 19.30 Uhr in Alsenz
Dieses Spiel ist den Leidtragenden des Brandes in Alsenz gewidmet. Der Reinerlös geht zugunsten der Betroffenen, die teilweise auch Spieler der SGA sind. 
Jeder Euro hilft, unterstützt die Maßnahme.  

1. Mannschaft noch mit weißer Weste

Am 5. Spieltag war die Serie beendet und die SGA verlor ihre ersten Spiele der Saison.

Ausgerechnet die Spiele an der Niedermoschler Kerb fanden unter personell ungünstigen Voraussetzungen statt. Unabhängig von der Spielerqualität standen für einen Einsatz ca. 12 Spieler an diesem Wochenende aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Das soll aber keine Entschuldigung sein, sondern nur eine Feststellung mit dem positiven Hinweis, dass die SG Alsenztal immer noch 3 Mannschaften stellen konnte, wobei sich natürlich ein gewisser Qualitätsverlust in den B- und C-Klassenmannschaften bemerkbar machte.

Im Spiel der 3. Mannschaft lieferten die Gastgeber gegen das favorisierte Team der SG Nordpfalz II einen großen Kampf, der lange offen war und der Sieg der Gäste erst in der Schlussphase klar wurde. Die 3:0 Niederlage hätte auch mit einem Unentschieden enden können.

Die 2. Mannschaft schlug sich teilweise selbst und der Schiri hatte auch seinen Anteil daran.
Eine zweimalige Führung wurde von den Gästen der SG Weinsheim II noch in einen 3:2 Sieg umgewandelt. Der Schiri hat ein astreines Tor zum wohl vorentscheidenden 3:1 nicht gegeben und dann einen Elfmeter für die Gäste gepfiffen, obwohl der Ball bei dem vermeintlichen Foul sich bereits im Aus befand.

Bei der 1. Mannschaft merkte man schon, dass die Mannschaft noch das Pokalspiel in den Beinen und Köpfen hatte. Man fand schwer ins Spiel kontrollierte es aber bereits in der 1. Halbzeit. Doch es stand noch 0:0 zur Pause.
Mit neuem Schwung und Spielfreude begann die 2. Halbzeit und bereits 2 Minuten nach der Pause endlich das 1:0 durch Serdar.
Nico Zinser erhöhte auf 2:0. Erneut Serdar und Alex erhöhten auf 4:0. Auch Ismet durfte sich dann beim 5:0 auch in die Torschützenliste eintragen.
Die 2. Halbzeit war ein Spiel mit vielen sehr gut herausgespielten Chancen. Wenn es etwas zu "kritisieren" gibt, dann die ein oder Torszene die etwas zwingender gespielt hätte werden können. Aber das ist "gejammert" auf hohem Niveau. Der Gegner die SG Weinsheim als Tabellenfünfter hatte nur 1,5 Torchancen.

Die Mannschaft sorgt mit ihrem positiven Spielelan und ihrer konzentrierten Defensivarbeit für steigende Erwartungen im Umfeld. Aber niemand ist perfekt und es dürfen auch mal Fehler gemacht werden.
Wie reagieren die Fans beim ersten etwas schwächeren Spieler bzw. einer Niederlage. Irgendwann kommt sie und das ist dann auch kein Beinbruch.

In einem ersten Kurzfazit ist festzustellen, dass alle Mannschaften gut bis sehr gut in die Saison gestartet sind und man sich auf das nächste Wochenende freuen darf.

Sonntag, 16.09.2018
13.00 Uhr: SG Alsenztal III in Durchroth gegen die SG Disibodenberg II
13.00 Uhr: SG Alsenztal II bei dem TSV Langenlonsheim/Laubenheim II
15.00 Uhr: SG Alsenztal I bei der TSV Langenlonsheim/Laubenheim I

Die Spieler und die Verantwortlichen erhoffen sich die faire Unterstützung der Fans. Vielleicht kann wieder auf den ein oder anderen am letzten Wochenende verhinderten Spieler zurückgegriffen werden.